Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Gottesdienst mit Bachkantate "Gott, der Herr, ist Sonn und Schild"

NOV
04

Gottesdienst mit Bachkantate "Gott, der Herr, ist Sonn und Schild"


Datum Sonntag, 4. November 2018, 10:00 Uhr
Standort Johanneskirche Frohnau, Zeltinger Platz 18, 13465 Berlin
Mitwirkende
Sopran: Christina Elbe, Bariton: Tye Maurice Thomas, Orchestre "Opus 13" aus Antony, Frohnauer Kammerorchester und Kantorei, Leitung: Jörg Walter, Prädikant Andreas Vetter
Gottesdienst mit Bachkantate "Gott, der Herr, ist Sonn und Schild"

J .S. Bach: Gott, der Herr, ist Sonn und Schild, BWV 79 - 

Wie lieblich!

Nach dem großen deutsch-französischen Chor- und Orchesterkonzert am 3. November wird es am Folgetag, dem 23. Sonntag nach Trinitatis, mit denselben Musikern einen außergewöhnlichen Kantatengottesdienst geben. Da fügt sich etwas wunderbar zusammen – und zwar im Psalm 84: Dieser Psalm enthält zum einen die Titel gebenden Worte der Bachkantate Nr. 79 „Gott der Herr ist Sonn und Schild“, die im Gottesdienst vollständig und von vorn musiziert wird. Zum anderen hebt er an mit dem berühmten Vers „Wie lieblich sind deine Wohnungen, Herr Zebaoth“.

Unübertrefflich und vielen im Ohr klingt dieser Vers in der Vertonung von Johannes Brahms im „Deutschen Requiem“. Ausgerechnet dieses Werk prägte stark den musikalischen Austausch zwischen Frohnau und Antony: Die Frohnauer Kantorei und einige Frohnauer Orchestermitglieder haben nämlich bei ihrer letzten Reise 2016 nach Antony zusammen mit dem französischen Chor eben dieses „Deutsche Requiem“ aufgeführt und damit auch Psalm 84. Es kann doch kaum Zufall sein, dass der Psalm 84 nun unbeabsichtigt beide Begegnungen, 2016 in Antony und 2018 in Frohnau, verbindet.

Im Gottesdienst am 4. November wird Prädikant Andreas Vetter über diesen Psalm 84 predigen. Neben der Bachkantate 79 mit Solisten, Chor und Orchester wird auch Brahms‘ lyrische Version von Psalm 84, als Orgelbearbeitung, erklingen. Auch sonst wird es ein klangvoller Gottesdienst: Alle Gemeindelieder werden mehrstimmig und mehrsprachig singbar sein, sodass es mit Sicherheit ein völkerverbindendes und liturgisch-musikalisch unvergessliches Ereignis werden wird. Aufgrund der vielen Musizierenden im Altarraum, die auf der Empore keinen Plätz fänden und der Kantaten-Dauer von knapp 20 Minuten feiern wir an diesem Sonntag kein Abendmahl. 

Jörg Walter



Foto: Ev. Kirchengemeinde Frohnau